Video on Demand Anbieter

Die Nutzung von Video on Demand ist für alle Film- und Serienfreunde interessant, wobei über die letzten Jahre zahlreiche neue Anbieter auf den Markt gekommen sind. Neben Plattformen im Internet, die ein umfangreiches Spektrum an Medien für Sie bereithalten und die entsprechende Software zum Betrachten herunterladen lassen, gehören auch Hardwareanbieter für das Video on Demand sowie Fernsehkanalanbieter über Internet zu diesen Unternehmen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen die Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern auf, wobei die größten und wichtigsten noch einmal separat auf unserer Webseite zu finden sind.

Software Anbieter für Video on Demand

Softwareanbieter werden am häufigsten mit der Bezeichnung Video on Demand verbunden. Unabhängig von den technischen Gegebenheiten in Ihrem Haushalt sind Sie vom Angebot dieser Plattformen abhängig, um überhaupt zwischen Filmen und Serien auswählen zu können. Mit einem Softwareanbieter ist ein Unternehmen gemeint, dass sein Medienangebot über das Internet vermarktet und Sie gegen eine Gebühr auf Filme, Serien, Online-TV und weitere Dienste zugreifen lässt. Als Software kommt zum Abspielen dieser Medien meist ein eigenständiger Player zum Einsatz, den Sie nach der Anmeldung auf der jeweiligen VoD-Plattform herunterladen müssen.

Manche Softwareanbieter haben sich auf das Film- und Serienangebot spezialisiert, zu den bekanntesten gehören Maxdome und Videobuster oder die US-amerikanische Plattform Netflix. Über die letzten Jahre sind Webanbieter hinzugekommen, die bislang für andere Dienstleistungen im Internet bekannt waren, beispielsweise Google Play, Amazon Fire oder Apple TV. Um das Angebot dieser Plattformen nutzen zu können, wird meist keine gesonderte Hardware benötigt. Filme und Serien dieser Video on Demand Anbieter lassen sich nach einer Registrierung einfach auf dem Computerbildschirm streamen, alternativ kann in einen Receiver zur Wiedergabe auf dem Fernseher oder tragbaren Geräten investiert werden.

Hardwareanbieter für Video on Demand

Einzelne Anbieter möchten Ihr Medienangebot nicht jedem Nutzer uneingeschränkt zur Verfügung stellen, weshalb eine spezielle Hardware für das Betrachten benötigt wird. Diese fungiert in den meisten Fällen als Dekoder, d.h. die Mediendaten werden verschlüsselt über das Internet übertragen und lassen sich erst mit dieser Hardware interpretieren. Ein bekannter Anbieter dieser Art ist Sky, der bereits in seinem Echtzeit-Programm aktuelle Spielfilme oder Sportereignisse zeigt und zusätzlich auf eine umfangreiche Medienbibliothek zugreifen lässt.

Weitere Anbieter dieser Art sind durch die technische Weiterentwicklung von Spielkonsolen entstanden, die längst als kleine Mediencenter fungieren. In diesem Fall nimmt die Konsole die Rolle der benötigten Hardware ein, mit deren Hilfe auf ein umfangreiches Internetangebot des jeweiligen Dienstleisters zugegriffen werden kann. Von Spielern wird dies primär zur Verbindung mit anderen Nutzern verbunden, doch auch der Zugriff auf Filme und Serien des jeweiligen Anbieters wird hierüber realisiert. Eines der bekanntesten Angebote dieser Art ist Xbox Video.

Fernsehkanalanbieter für Video on Demand

Das Thema Wiedergabequalität ist für viele Film- und Serienfans entscheidend, um den richtigen VoD-Anbieter zu finden. Tatsächlich kann der klassische DSL-Anschluss nicht ausreichen, um Medien in HD-Qualität wiederzugeben. Unternehmen aus der Telekommunikationsbranche haben sich diesem Problem angenommen und nutzen Breitbandkanäle über Glasfaser oder das TV-Kabelnetz, um hohe Geschwindigkeiten für HD-TV bzw. Filme in 3D zu realisieren. Um diese Services nutzen zu können, ist ein Internetzugang über den entsprechenden Dienstleister abzuschließen bzw. ein Programmpaket auszuwählen, in dem Fernsehen über das Internet integriert ist.

In Deutschland ist T-Entertain eines der wichtigsten Angebote dieser Art, das über eine Tochtergesellschaft der Deutschen Telekom abgewickelt wird. Gegen eine monatliche Festgebühr lässt sich hierüber Online-TV beziehen und zugleich auf ein großes Medienportal zugreifen, dem diverse Filme und Serien angehören. Den gleichen Service als Fernsehkanalanbieter hält Kabel Deutschland in vielen Bundesländern bereit. Bei diesem Dienstleister bestand zuerst der reine Kabelanschluss für den Fernseher, wobei die hohe Bandbreite dieser Verbindung mittlerweile auch für Internettarife genutzt wird und den Zugriff auf eine Online-Videothek ermöglicht.