Video on Demand 3D

Das Betrachten von Filmen oder Serien in 3D zieht den Zuschauer noch stärker in den Bann der Handlung und sorgt für ein realitätsnahes Raumempfinden. Auch für Anbieter im Bereich Video on Demand ist diese Technologie interessant, um sich von Wettbewerbern abzugrenzen und Ihnen ein besonderes Filmvergnügen zu bieten. Um 3D-Filme und -Serien betrachten zu können, haben Sie allerdings von der Auswahl des richtigen VoD-Anbieters bis zu technischen Besonderheiten einiges zu bedenken.

Angebot von 3D Filmen

Sowohl die Realisation von 3D-Filmen als auch die Bereitstellung eines entsprechenden Angebots auf VoD-Plattformen ist mit größeren technischen Anforderungen verbunden. Nicht jeder Film kann in 3D betrachtet werden, da dieser mit einer entsprechenden Stereo-Kameratechnik aufgenommen sein muss. Filmemacher und Regisseure entscheiden also bereits vor der Realisation, ob eine 3D-Variante des Films produziert werden soll oder nicht. Werden beim Video on Demand 3D-Filme angeboten, steht häufig auch die normale Version des Filmes zum Download oder als Livestream bereit. Diese benötigt weniger Bandbreite als die 3D-Version, so dass abhängig vom Internetzugang und dessen Geschwindigkeit entschieden werden sollte, welche Variante des Films anzuschauen ist.

Was muss ich beachten?

Das Video on Demand 3D wird nicht von allen VoD-Plattformen angeboten, so dass vor der Anmeldung auf der Plattform explizit auf diese Eigenschaft geachtet werden sollte. Außerdem kann es sein, dass die Gebühr für ein Nutzungsrecht der 3D-Version höher ausfällt als bei der Normalversion ohne Stereo-Bildeffekte. Jede seriöse VoD-Plattform wird ihre Konditionen übersichtlich auf der Webseite darstellen, auch das generelle Angebot von 3D-Filmen gehört zu den wichtigsten Abgrenzungsmerkmalen zur Konkurrenz und wird intensiv beworben. Haben Sie die richtige Plattform für das Video on Demand 3D gefunden, kommt es außerdem auf ein geeignetes Wiedergabegerät an. Eine 3D-Brille aus früheren Jahrzehnten ist hierbei nicht mehr geeignet, vielmehr muss der Film auf einem 3D-Display betrachtet oder mit spezieller Technik auf eine Wandfläche projiziert werden.

Was für ein Gerät (Fernseher) ist notwendig?

Kinobetreiber nutzen seit wenigen Jahren ein spezielles 3D-Projektionsverfahren, um entsprechende Filme mit einem dreidimensionalen Effekt vorführen zu können. Sollen Filme und Serien dieser Machart zu Hause betrachtet werden, muss der Fernseher mit einem 3D-Display ausgestattet sein. Beim Streaming stehen die Filme fast ausnahmslos in High Definition (HD) bereit, Computer oder Receiver müssen die Mediendaten somit entsprechend schnell empfangen und verarbeiten können. Neben dem TV-Gerät werden auch immer mehr Desktop-PCs und Laptops mit einem 3D-fähigen Bildschirm angeboten. Die Anschaffung dieser Displays lohnt selbstverständlich nur, wenn regelmäßig Filme in diesem speziellen Format betrachtet werden.